Moderne Kamerahaltung III: Gedankenübertragung

Wir wissen nicht genau, welcher Kamerahersteller heimlich dieses Bild:

Kabellose Gedankenübertragung. Quelle: fotolia

Kabellose Gedankenübertragung. Quelle: fotolia

in einem Stockfotoarchiv verbuddelt hat, denn erstaunlicherweise ist das Bild eigentlich ziemlich scharf, nur die Schrift auf dem Objektiv ist irgendwie unklar. Wie auch immer, dieser Hersteller wird sicherlich die nächste photokina rocken.

Kameratechnik vom Feinsten. Foto: fotolia

Kameratechnik vom Feinsten. Foto: fotolia

Offensichtlich ist es ihm nämlich gelungen, eine kabellose Verbindung zum Gehirn und den Arealen des Gehirns zu konstruieren, die für die Verarbeitung von optischen Reizen zuständig sind. Ziemlich genial und sehr erfreulich für die Fotografin wie man sieht.

Es dürfte ein leichtes sein, ein bisschen graue Masse per Bluetooth-Verbindung in weiterverarbeitende Geräte zu bugsieren. Ich kann nur sagen: WOW.

Andere haben ja ein Brett vorm Kopp, das hat ein ähnlichen Effekt.

Huflaikhan

Martin Hufner ist Musikjournalist und -kritiker.

Das könnte Dich auch interessieren...

Kommentar verfassen